Generalversammlung 2015


  • Drucken

Die diesjährige Generalversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Sennelager wurde am 10.01.2015 von Oberst Dirk Koch eröffnet.

Im Jahresrückblick berichtete  Oberstleutnant Helmut Bartsch über die zahlreichen Aktivitäten innerhalb der Bruderschaft, wie der Teilnahme an der Verabschiedung von Bürgermeister Heinz Paus und den Hubertustag, den die Bruderschaft gemeinsam mit dem Hubertuschor und dem Hegering Schloss Neuhaus beging.  

Höhepunkt des Schützenjahres war natürlich das Schützenfest im Mai. Da ab 2015 das Schützenfest mit dem Vogelschießen am Freitag beginnt, fand 2014 ein Kaiserschießen statt. Dabei traten 17 ehemalige Könige gegeneinander an. Der amtierende König 2013/2014, Andreas Schwarzbach, holte den Kaiservogel herunter und repräsentiert die Bruderschaft bis zur Ablösung durch den neuen König zu Beginn des diesjährigen Schützenfestes.

Schießabteilungsleiter Hartwig Jüde berichtete, in gewohnt humoristischer Weise, von den erfolgreichen Schießergebnissen der Schützendamen- und Herren. Der Vorsitzende des Spielmannszugs Rüdiger Brühl berichtete über die Aktivitäten des Spielmannszugs, unter anderem von der Ausbildungskooperation mit der Grundschule Thune. Interessierte Kinder und Eltern können sich jederzeit an den Spielmannszug wenden.

Neuer Schülerprinz der Bruderschaft wurde Leander-Noel Steffens. Neue Jungendprinzessin ist Selina-Marie Steffens. Beide bekamen die Prinzenkette und ein Präsent überreicht.

Der Kommandeur Georg Pospischil stellte sein Amt zur Verfügung. Für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand wurde er zum Ehrenkommandeur ernannt. Zu seinem Nachfolger wurde Markus Thauern gewählt und zum Major ernannt. Da Thauern vorher das Amt des stellvertretenden Kommandeurs innehatte, musste auch dieses Amt neu besetzt werden. Neuer stellvertretender Kommandeur wurde Bernd Pippert. Wiedergewählt wurden Fähnrich Marco Bewermeyer, Fahnenoffizier Hubert Hilkenmeier, die stellvertretenden Fahnenoffiziere Heinrich Brockmann, Franz-Josef Heggen, Reinhard Mays und Porfirio Calheiros-Pires, Bataillonsschießmeister Wolfgang Rings, Platzmeister Karl-Heinz Wecker und als Mitglied des Ehrengerichts Helmut Münster. Neues Mitglied des Ehrengerichts wurde Josef Wiesing als Nachfolger des verstorbenen Clemens Regenbrecht. In das vorher nicht besetzte Amt des stellvertretenden Mitglieds des Ehrengerichts wurde Georg Pospischil gewählt.

Auch die Gewählten der Abteilungsversammlungen wurden von der Versammlung bestätigt.  Bei den Platzoffizieren wurden Wilfried Heger, Johannes Kloid und Paskal Köster bestätigt. In den Kompanien wurde Günter Stich als Hauptmann der 2. Kompanie, Frank Brockmann als neuer Hauptmann der 3. Kompanie sowie Uwe Riekschnietz als stellvertretender Hauptmann der 4. Kompanie bestätigt. Der ehemalige Hauptmann der 3. Kompanie, Uwe Düsterhus, wurde zum Ehrenhauptmann der 3. Kompanie ernannt. Als Vorsitzender des Spielmannszugs wurde Rüdiger Brühl, als Leiterin der Damenschießsportabteilung Rosemarie Stroth sowie als stellvertretender Leiter des Hubertus-Chors Hubert Hinkel bestätigt.

Die Satzung musste nach Vorgaben des Finanzamtes geändert werden. Dies wurde zum Anlass genommen, um an mehreren Stellen der Satzung kleinere Anpassungen vorzunehmen.

Beispielsweise wurden der stellvertretende Kommandeur, der Hallenmeister, der Platzmeister und der Schirrmeister dem Vorstand zugeordnet.

Oberst Koch wies noch auf einige Termine der Bruderschaft hin, insbesondere auf die alle fünf Jahre stattfindende Werl-Wallfahrt der fünf Senne-Bruderschaften am 11. Oktober 2015.

 

 

Auf dem Bild, von links:

Helmut Münster, Josef Wiesing, Hubert Hilkenmeier, Porfirio Calheiros-Pires, Andreas Schwarzbach, Wolfgang Rings, Karl-Heinz Wecker,

Marco Bewermeyer, Paskal Köster, Johannes Kloid, Wilfried Heger, Frank Brockmann, Georg Pospischil, Uwe Düsterhus, Markus Thauern